Home

News

CSR-Partnerschaft zur Schonung von Ressourcen

Ausgemusterte IT-Hardware wird bei uns nicht einfach entsorgt. Unsere Altgeräte werden wiederverwendet, und zwar mit doppelten Nutzen für Mensch und Umwelt.

Man kennt die Situation: Der PC, der Laptop oder der Drucker haben ausgedient. Entweder, weil sie nicht mehr funktionstüchtig sind. Oder, weil sie schlicht den Anforderungen nicht mehr entsprechen. Was also tun mit den alten, defekten und oder in die Jahre gekommenen IT-Geräten?

Eine Möglichkeit: ins Altstoffsammelzentrum bringen. Elektroaltgeräte bestehen ja bekanntlich aus wertvollen Sekundärrohstoffen, haben einen hohen ökologischen Wert und verdienen ein fachgerechtes Recycling. So schont man die Umwelt, spart wertvolle natürliche Ressourcen und reduziert schädliche Emissionen. Ohne Frage kann man das so machen – eine gute Variante. Es geht jedoch noch besser. Besser insofern, als dass man neben der ökologischen Verantwortung noch soziale Verantwortung übernehmen kann. Genau dieser Zugang bestimmt schließlich seit Gründung das Handeln der Casinos Austria Österreichische Lotterien Gruppe.

Demnach war es nur konsequent, dass unsere Unternehmensgruppe eine Partnerschaft mit Europas größtem gemeinnützigen IT-Unternehmen eingegangen ist und für das gemeinsame Engagement im Jahr 2018 nun ausgezeichnet wurde. Gesamt übergab man der AfB 448 IT- und Mobilgeräte mit einem Gesamtgewicht von 4,5 Tonnen. Dabei konnten 100 % der übermittelten Geräte durch Datenvernichtung, Hardware-Tests, Ersatzteilbeschaffung, Reparatur, Aufrüstung und/oder Reinigung wieder vermarktet werden.
Damit trug die Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe wesentlich zum Umwelt- und Klimaschutz bei. Gesamt wurden rund 65.000 kg Eisenäquivalente, 103.000 kW Stunden Energie sowie 29.000 kg CO2-Äquivalente eingespart. Durch Anzahl und Qualität der übergebenen IT-Geräte wurde gleichzeitig der Arbeitsplatz eines Menschen mit Behinderung finanziert. Der Mehrwert durch gebrauchte IT-Hardware wurde so bestmöglich ausgeschöpft und brachte schlussendlich einen doppelten Nutzen – für Mensch und Umwelt.